Sie sind hier: Aktuelles 

Rei­se ins Ver­trau­en

Drei Jah­re und 110 Ta­ge wa­ren Gwen­do­lin Weis­ser und Pa­trick All­gai­er auf Welt­rei­se. Sie ha­ben 38 Län­der durch­qu­ert und un­ter­wegs Fan­ta­sie ge­gen Er­fah­rung ge­tauscht. Mit Sohn Bru­no, der in Me­xi­ko ge­bo­ren wur­de, sind sie nach
96 707 Ki­lo­me­tern wie­der nach Hau­se ge­kom­men. Ihr Fa­zit: Es lohnt sich, zu ver­trau­en.

In­ter­view: Eva-Ma­ria Wer­ner, Fo­to: All­gai­er/Weis­ser

Was wa­ren die wich­tigs­ten Be­g­lei­ter auf der lan­gen Rei­se, die Sie so weit in den Os­ten ge­führt hat, dass Sie aus dem Wes­ten wie­der zu­rück­ge­kehrt sind?
Weis­ser: Spon­tani­tät und Neu­gier­de.

Warum sind Sie auf­ge­bro­chen?
All­gai­er: Wir woll­ten ler­nen, was für an­de­re Men­schen Hei­mat be­deu­tet. Ih­nen in ih­rem All­tag be­geg­nen, ganz nah und mit viel Zeit. Wir woll­ten die Er­de spü­ren, in an­de­re Kul­tu­ren ein­tau­chen, viel drau­ßen sein.

Sie sind über Land und Was­ser ge­reist, oh­ne zu flie­gen – zu Fuß, per An­hal­ter, mit dem Schiff. Wie­so?
Weis­ser: Wir ha­ben uns ge­fragt, wie groß die Welt ist, wenn man nicht fliegt, wenn man Stück für Stück reist. Wir konn­ten Über­gän­ge be­o­b­ach­ten, er­ken­nen, wie sich das Kli­ma, Land­schaf­ten, das Es­sen und Ge­sich­ter lang­sam ve­r­än­dern. Es fühlt sich na­tür­lich und ge­sund an. Wir hat­ten nie ei­nen Jet­lag oder ei­nen rich­ti­gen Kul­tur­schock, weil wir uns an al­les in Ru­he her­an­ge­tas­tet ha­ben. In zehn Mo­na­ten ist ganz lang­sam aus Deut­sch­land In­di­en ge­wor­den.

In­wie­fern hat sich Ihr Blick auf die Welt durch die Rei­se ve­r­än­dert?
All­gai­er: Die Welt ist so viel­fäl­tig. Es gibt zahl­rei­che un­ter­schied­li­che Le­bens­for­men. Das sieht man nicht, wenn man zu Hau­se un­ter sei­ner Glo­cke sitzt. Aber trotz al­ler Viel­falt äh­neln sich die Le­bens­mo­del­le im Kern: Je­der Mensch hat ähn­li­che Be­dürf­nis­se nach Fa­mi­lie, Freun­den, ei­nem Zu­hau­se, nach Har­mo­nie und Frie­den.
Weis­ser: Was „frem­d“ be­deu­tet, än­dert sich. Wenn man ei­nen Schritt dar­auf zu macht, ist es gar nicht mehr so fremd und man sieht die Din­ge plötz­lich an­ders .„Frem­d“ ist ei­ne Per­spek­ti­ve.

Was be­deu­tet Hei­mat für Sie?
Weis­ser: Der Ort, an dem hin­ter je­der Ecke ei­ne Er­in­ne­rung war­tet.
All­gai­er: Die Jah­res­zei­ten. Wenn bei uns im Schwar­z­wald der ers­te Schnee fällt, ist das et­was wahn­sin­nig Sc­hö­nes.

Sie ha­ben wild in Pa­kis­tan ge­zel­tet, sind im Som­mer vom Schnee im Pa­mir-Ge­bir­ge (Zen­trala­si­en) über­rascht wor­den, ha­ben bei frem­den Men­schen auf der Couch über­nach­tet. Wo­her kommt das Ver­trau­en?
Weis­ser: Ich bin be­hü­tet auf­ge­wach­sen und hat­te ei­ne sc­hö­ne Kind­heit, in der ich Ver­trau­en in die Welt sc­höp­fen konn­te. Das trägt. Und un­ter­wegs ha-ben wir vie­le gu­te Er­fah­run­gen ge­macht. Wenn man Ver­trau­en aus­strahlt, be­kommt man auch viel da­von zu­rück. Wir sind sel­ten ent­täuscht wor­den.

Wer von Ih­nen ist mu­ti­ger?
All­gai­er: Gwen. Sie ist die Spon­ta­ne­re.
Weis­ser: Wir wa­ren ein gu­tes Team. Pa­trick ist da­für bes­ser or­ga­ni­siert. Oh­ne ihn hät­te ich wohl manch­mal oh­ne Geld oder Vi­sum da­ge­stan­den.

Stich­wort Ge­päck: Was war un­ver­zicht­bar?
Weis­ser: Das Zelt, Ruck­sä­cke, gu­te Schu­he und Schlaf­sä­cke. Wir brauch­ten nach Ta­gen, in de­nen wir viel kom­mu­ni­ziert und er­lebt ha­ben, ein stil­les Plätz­chen, wo wir den Zelt-Reißv­er­schluss ein­fach mal hoch­zie­hen und un­ter uns sein konn­ten. Wir sa­ßen beim Tram­pen in 700 un­ter­schied­li­chen Au­tos – da sind Ru­he­pau­sen wich­tig.

Das Ku­rio­ses­te, das Sie un­ter­wegs ge­ges­sen ha­ben?
Weis­ser: Das gab es in West­chi­na, wo sehr, sehr viel Fleisch ge­ges­sen wird. Für uns als Ve­ge­ta­ri­er war es nicht ein­fach, et­was Pas­sen­des zu fin­den. End­lich hat­ten wir auf dem Markt frit­tier­te und ge­zu­cker­te Pfann­ku­chen ent­deckt. Wir freu­ten uns rie­sig, bis­sen hin­ein und wa­ren er­schro­cken: Sie wa­ren mit In­ne­rei­en ge­füllt!

Wie ha­ben Sie die Rei­se fi­nan­ziert?
All­gai­er: Wir ha­ben ein­fach ge­lebt, im Zelt und mit Cam­ping­ko­cher. Pro Per­son und Tag woll­ten wir nicht mehr als fünf Eu­ro aus­ge­ben. Wir ha­ben auch für Kost und Lo­gis ge­ar­bei­tet. Den Film und das Ma­ga­zin konn­ten wir mit ei­ner Crowd­fun­ding-Kam­pag­ne (Grup­pen­fi­nan­zie­rung) um­set­zen.

Wie­viel Film­ma­te­rial ha­ben Sie mit­ge­bracht?
All­gai­er: Et­wa 600 Stun­den. Es war ei­ne Her­aus­for­de­rung zu über­le­gen, was raus­fal­len muss.

Wann ist der Film für Sie ein Er­folg?
Weis­ser: Wir sind über­wäl­tigt von den Re­ak­tio­nen der Zu­schau­er und dem gro­ßen In­ter­es­se. Da­mit hat­ten wir nicht ge­rech­net. Wir woll­ten an­fangs un­se­re Er­leb­nis­se nur mit Fa­mi­lie und Freun­den tei­len. Jetzt mer­ken wir, dass der Film sehr vie­le Men­schen be­rührt.
All­gai­er: Uns sch­rei­ben Leu­te, die Ruck­sack­rei­sen­de auf­ge­nom­men ha­ben oder erst­mals Couch­sur­fing (Über­nach­tung bei Pri­vat­per­so­nen) aus­pro­bie­ren. Der Film macht Mut, auf an­de­re zu­zu­ge­hen. Das ist wich­tig in der heu­ti­gen Zeit, in der sich vie­le dem Frem­den ge­gen­über ver­sch­lie­ßen. Die po­si­ti­ve Of­fen­heit, mit der wir durch die Welt ge­kom­men sind, mo­ti­viert an­de­re, Ähn­li­ches – auch im All­tag – aus­zu­pro­bie­ren. Wir soll­ten viel we­ni­ger Angst vo­r­ein­an­der ha­ben. Man kann sa­gen, die Rei­se war wie ein Stu­di­um für uns und der Film ist un­se­re Ab­schluss­ar­beit, die wir nun mit an­de­ren tei­len.

Ha­ben Sie Zu­kunfts­plä­ne?
Weis­ser: Auf der Rei­se ha­ben wir ge­lernt, dass es oft nicht so viel Sinn macht, Plä­ne zu sch­mie­den, weil es meis­tens doch an­ders kommt. Wich­tig ist, ak­tiv zu blei­ben und die ei­ge­nen Träu­me und Ide­en wei­ter zu ver­fol­gen.

Zurück zur Nachrichtenübersicht Januar/Februar 2018




SUCHE

PROBEHEFT GRATIS BESTELLEN
Eine Welt.
Ein Magazin.

Entdecken Sie kontinente
und bestellen Sie hier Ihr kostenloses Probeheft.

WORTWECHSEL
Was meinen Sie?
Sollen auch Haustiere christlich bestattet werden?

DIE KONTINENTE-HERAUSGEBER
missio

missio - Internationales
Katholisches Missionswerk e. V.

Goethestr. 43
D-52064 Aachen
www.missio-hilft.de

Africanum

Africanum
Route de la Vignettaz 57-59
CH-1700 Fribourg
www.africanum.ch

Afrikamissionare – Weisse Väter

Afrikamissionare – Weisse Väter
Ludwigsburger Str. 21
D-50739 Köln
www.afrikamissionare.de

Anbeterinnen des Blutes Christi

Anbeterinnen des Blutes Christi
Kloster St. Elisabeth
FL–9494 Schaan
www.kloster.li

Arenberger Dominikanerinnen

Arenberger Dominikanerinnen
Cherubine-Willimann-Weg 1
D-56077 Koblenz
www.arenberger-dominikanerinnen.de

Comboni-Missionare

Comboni-Missionare
Scharrerstraße 32
90478 Nürnberg
www.comboni.de

Franziskanerinnen Salzkotten

Franziskanerinnen Salzkotten
Paderborner Str. 7
D-33154 Salzkotten
www.franziskanerinnen-salzkotten.de

Franziskanerinnen von Bonlanden

Franziskanerinnen von Bonlanden
Faustin-Mennel-Straße 1
D-88450 Berkheim-Bonlanden
www.kloster-bonlanden.de

Franziskanerinnen von Reute

Franziskanerinnen von Reute
Kloster Reute
D-88339 Bad Waldsee
www.kloster-reute.de

Herz-Jesu-Missionare

Herz-Jesu-Missionare
Schönleitenstraße 1
A-5020 Salzburg
www.msc-salzburg.at

Institut St. Dominikus

Institut St. Dominikus
Vincentiusstr. 4
D-67346 Speyer
www.institut-st-dominikus.de

Kapuziner

Deutsche Kapuzinerprovinz
Kapuzinerstr. 34
D-80469 München
www.kapuziner.org

Maristenbrüder

Maristenbrüder
FMS Sektor Deutschland

Klosterstraße 4
D-84095 Furth bei Landshut
www.maristen.org

Maristenpatres

Maristenpatres
Am Zwinger 1
D-94032 Passau

www.maristenpatres.de

Missio Nederland

Missio Nederland
Postbus 93140
NL-2509 AC Den Haag
www.missio.nl

Missionare vom Kostbaren Blut

Missionare vom Kostbaren Blut
Gyllenstormstr. 8
A-5026 Salzburg-Aigen
www.missionare-vom-kostbaren-blut.org

Missionarinnen Christi

Missionarinnen Christi
Linderhofstr.10
D-81377 München
www.missionarinnen-christi.de

Missions-Benediktinerinnen

Missions-Benediktinerinnen
Bahnhofstr. 3
D-82327 Tutzing
www.missions-benediktinerinnen.de

Missions-Dominikanerinnen Neustadt a.M.

Missions-Dominikanerinnen
Neustadt am Main

Klosterhof 3
D-97845 Neustadt a.M.
www.kloster-neustadt.net

Missions-Dominikanerinnen Schlehdorf

Missions-Dominikanerinnen Schlehdorf
Provinz St. Immaculata
Kirchstr. 9
D-82444 Schlehdorf
www.schlehdorf.org

Missionsärztliche Schwestern

Missionsärztliche Schwestern
Scharnhölzstr. 37
D-46236 Bottrop
www.missionsaerztliche-schwestern.org

Missionsdominikanerinnen Strahlfeld

Missionsdominikanerinnen Strahlfeld
Am Jägerberg 2
D-93426 Roding-Strahlfeld
www.kloster-strahlfeld.de

Missionsschwestern v. d. Unbefleckten Empfängnis der Mutter Gottes

Missionsschwestern v. d. Unbefleckten Empfängnis der Mutter Gottes
Bäckergasse 14
D-48143 Münster
www.missionsschwestern-muenster.de

Missionsschwestern vom Hlst. Herzen Jesu

Missionsschwestern vom Heiligsten Herzen Jesu
Hohe Geest 73
D-48165 Münster-Hiltrup
www.msc-hiltrup.de

Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel

Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel
Friedensplatz 6
D-37308 Heilbad Heiligenstadt
www.smmp.de

Spiritaner

Spiritaner
Missionsgesellschaft vom Heiligen Geist
Missionshaus Knechtsteden
D-41540 Dormagen
www.spiritaner.de


VIDEO
Eine Christin und eine Muslima Seite an Seite – gerade in Israel ist das nicht selbstverständlich. Weil die Beziehungen zwischen den Religionen so angespannt sind, such die Salvatorschule den Frieden.

Unterwegs in ...
Das kontinente-
Reisetagebuch

UM GOTTES WILLEN
Die Internetdoku von kontinente
Ab ins Kloster. Auf Familie und Karriere verzichten: Vier junge Menschen aus vier verschiedenen Erdteilen verraten, was sie an einem Gott geweihten Leben reizt. Verfolgen Sie ihren Aufbruch ins Ordensleben hier.

Facebook  YouTubeKontakt  |  FAQ  |  Sitemap  |  Impressum