Sie sind hier: Aktuelles 
Belo Monte, mitten im Amazonasdschungel wo das drittgrößte Wasserkraftwerk der Welt entstehen soll. (C)KNA

Be­­lo Mon­­te mit­­­ten im Ama­zo­­nas­d­­schun­­gel, wo das drit­t­­größ­­­te Was­­ser­kraf­t­­werk der Welt en­t­­s­te­hen soll. Die Luf­t­auf­­nah­­me zeigt den Bau des Ka­­nals zur Um­­­lei­­tung des Rio Xin­­gu na­he dem Fi­­scher­dorf San­­to An­to­­nio. (C) KNA

Kampf ge­gen Stau­damm­pro­jekt in Bra­si­li­en

Groß­pro­jekt be­droht das Le­ben von 60.000 Men­schen

05.02.2013 - Ein Stau­damm­pro­jekt in Bra­si­li­en be­droht das Le­ben von 60.000 Men­schen, dar­un­ter vie­le In­di­ge­ne. Denn das Pro­jekt „Be­lo Mon­te“ zer­stört ein öko­lo­gisch hoch­sen­si­b­les Re­gen­wald­ge­biet Ama­zo­ni­ens. Die rie­si­ge Bau­s­tel­le droht zu­dem zum so­zia­len Pul­ver­fass zu wer­den. Pa­ter An­to­nio Cla­ret Fer­n­an­dez und Agra­rin­ge­nieur Leo­nar­do Bau­er Mag­gi, bei­de von der bra­si­li­en­wei­ten Be­we­gung der Stau­damm-Be­trof­fe­nen (MAB), kämp­fen da­ge­gen an. Denn von dem Pro­jekt pro­fi­tie­ren aus ih­rer Sicht nur ei­ni­ge we­ni­ge in­ter­na­tio­na­le Groß­un­ter­neh­men.

„Die Ar­bei­ter wer­den aus­ge­beu­tet. Sie er­hal­ten um­ge­rech­net et­wa 400 Eu­ro pro Mo­nat, ar­bei­ten bis zu 16 Stun­den täg­lich in un­er­träg­lich schwü­ler Hit­ze“, kri­ti­siert Pa­ter Cla­ret. Der­zeit be­fin­den sich 15.000 Ar­bei­ter auf der Bau­s­tel­le, die Er­rich­tung des ers­ten Ka­nals ist in Ar­beit, ein pro­vi­so­ri­scher Damm wur­de be­reits er­rich­tet. Nach ei­ner Rei­he von St­reiks und Ar­beits­nie­der­le­gun­gen - fünf Mal muss­te al­lein in jüngs­ter Zeit die im Ju­ni 2011 auf­ge­nom­me­ne Bau­pha­se un­ter­bro­chen wer­den - wird der­zeit wie­der wei­ter­ge­baut.

„Be­lo Mon­te“ an der „Gro­ßen Sch­lin­ge“ (Vol­ta Gran­de) des Xin­gu-Flus­ses, ei­nem Sei­ten­arm des Ama­zo­nas, sieht die Er­rich­tung zwei­er Stau­däm­me und zwei­er Stau­se­en vor. Für das Kraft­werk mit ei­ner Leis­tung von elf Gi­ga­watt muss ei­ne Fläche von 668 Quad­rat­ki­lo­me­tern über­flu­tet wer­den. Nach den Pla­nun­gen ent­steht dort das dritt­größ­te Was­ser­kraft­werk der Welt. Die bra­si­lia­ni­sche Re­gie­rung spricht von knapp 20.000 Men­schen, die um­ge­sie­delt wer­den müs­sen; Pa­ter Cla­ret, Agra­rin­ge­nieur Mag­gi und mit ih­nen Ama­zo­nas­bi­schof Er­win Kräut­ler von den Mis­­si­o­na­­ren vom Kost­­ba­­ren Blut, ei­ner der pro­mi­nen­tes­ten Geg­ner des Bau­pro­jek­tes, vie­le Wis­sen­schaft­ler und Um­welt­schüt­zer ge­hen von 30.000 aus. Wei­te­re 30.000 Be­trof­fe­ne wür­den eben­falls ih­re Le­ben­grund­la­ge ver­lie­ren, auch wenn sie nicht um­zie­hen müss­ten.

„Die Men­schen wis­sen im­mer noch nicht, wo­hin sie über­haupt um­ge­sie­delt wer­den. Mitt­ler­wei­le wird der Be­völ­ke­rung zu­neh­mend be­wusst, dass Be­lo Mon­te auf ei­ner Pro­pa­gan­d­abla­se be­ruh­t“, so die Ak­ti­vis­ten. Denn es sei von der Re­gie­rung falsch zu be­haup­ten, Bra­si­li­en brau­che mehr En­er­gie zur Ab­de­ckung stei­gen­den Be­darfs. „Bra­si­li­en hat der­zeit ei­nen En­er­gie­über­schuss von 20 Pro­zent, Ten­denz stei­gend. 83 Pro­zent da­von kom­men aus Was­ser­kraft, weil es die hier­zu­lan­de bil­ligs­te Pro­duk­ti­ons­wei­se ist. Wäh­rend je­doch die In­du­s­trie sehr ge­rin­ge Strom­p­rei­se be­zahlt, ist die Strom­rech­nung für Pri­vat­kun­den mas­siv überteu­er­t“, ana­ly­siert Mag­gi.

So sei­en be­reits 70 Pro­zent der En­er­gie, die von „Be­lo Mon­te“ pro­du­ziert wer­den wird, für die nächs­ten 30 Jah­re ver­kauft - und zwar mit ei­nem Ge­winn von 40 Mil­li­ar­den Eu­ro. Doch da­von wür­den nur we­ni­ge - vor al­lem in­ter­na­tio­na­le - Groß­un­ter­neh­men pro­fi­tie­ren, nicht die Be­völ­ke­rung. „Die durch das Kraft­werk Ver­trie­be­nen wer­den nie ei­ne ad­äqua­te Wie­der­gut­ma­chung er­hal­ten. Der Xin­gu ist die Herz­schla­ga­der der Re­gi­on. Durch Be­lo Mon­te wird die ama­zo­ni­sche Bio­di­ver­si­tät ent­lang des Flus­ses zer­stört mit Aus­wir­kun­gen auf die ge­sam­te Bio­sphä­re“, be­fürch­tet der Or­dens­mann. Zu den we­ni­gen Pro­fiteu­ren des ur­sprüng­lich auf drei und mitt­ler­wei­le be­reits auf 10,5 Mil­li­ar­den Eu­ro teu­ren ge­schätz­ten Pro­jek­tes zäh­len ne­ben der Alu­mi­ni­um-, Stahl- und Zel­lu­lo­se­in­du­s­trie auch Zu­lie­fe­rer aus Eu­ro­pa.

Die Klein­fi­scher am Xin­gu re­gi­s­trier­ten be­reits jetzt ei­nen Rück­gang des Fisch­be­stan­des; mit der Tro­cken­le­gung der „Gro­ßen Sch­lin­ge“ des Flus­ses auf­grund der Ab­lei­tung von 80 Pro­zent der Was­ser­mas­sen wür­den ört­li­che Fi­scher und Land­wir­te gänz­lich ih­re Le­bens­grund­la­ge ver­lie­ren. Wei­te­re Fol­gen: Die Was­ser­we­ge zur 140.000-Ein­woh­ner-Stadt Alta­mi­ra wür­den un­ter­bro­chen, stei­gen­der Grund­was­ser­spie­gel die Was­ser­ver­sor­gung ge­fähr­den und die er­war­te­te Aus­b­rei­tung von Mos­ki­tos durch die vie­len klei­nen Was­ser­be­cken die Mala­ria-Ge­fahr dras­tisch er­höhen. „Be­lo Mon­te steht für ein ko­lo­nia­les Macht­st­re­ben oh­ne Rück­sicht auf Be­trof­fe­ne“, kri­ti­siert Cla­ret. Er lebt in Altam­ria, sei­ner Ge­mein­de Rio Xin­gu ge­hö­ren mehr als 83.000 Men­schen an.

Staats­prä­si­den­tin Dil­ma Rous­seff und die bra­si­lia­ni­sche Re­gie­rung hal­ten trotz öko­lo­gi­scher, so­zia­ler, aber auch tech­ni­scher Be­den­ken - we­gen der un­be­stän­di­gen Wass­er­füh­rung des Xin­gu und der da­mit er­bun­de­nen Leis­tungs­schwan­kun­gen - am Kraft­werks­bau fest. Rous­seff ha­be zu­dem die in­di­ge­nen Völ­ker nicht an­ge­hört und da­mit ge­gen die bra­si­lia­ni­sche Ver­fas­sung und die Men­schen­rech­te ver­sto­ßen, kri­ti­siert Pa­ter Cla­ret. Gro­ße Hoff­nun­gen setzt der Or­dens­mann nun auf den Welt­ju­gend­tag im Ju­li 2013 in Bra­si­li­en mit Be­ne­dikt XVI. „Wir wer­den auch den Papst-Be­such im kom­men­den Jahr nut­zen, um auf un­ser An­lie­gen auf­merk­sam zu ma­chen. Ganz im Sin­ne von Bi­schof Kräut­ler muss es um ei­nen Pro­zess der Eman­zi­pa­ti­on und des Wach­sens von Men­schen im Ein­klang mit dem Le­bens­raum ge­hen.“

Von Jür­gen Ne­mec

(C) KNA

Informationen zum Projekt "Belo Monte" auf der Homepage der Missionare vom Kostbaren Blut


Zurück zur Nachrichtenübersicht




SUCHE

PROBEHEFT GRATIS BESTELLEN
Eine Welt.
Ein Magazin.

Entdecken Sie kontinente
und bestellen Sie hier Ihr kostenloses Probeheft.

WORTWECHSEL
Was meinen Sie?
Sind Flexi-Feiertage die optimale Lösung?

DIE KONTINENTE-HERAUSGEBER
missio

missio - Internationales
Katholisches Missionswerk e. V.

Goethestr. 43
D-52064 Aachen
www.missio-hilft.de

Africanum

Africanum
Route de la Vignettaz 57-59
CH-1700 Fribourg
www.africanum.ch

Afrikamissionare – Weisse Väter

Afrikamissionare – Weisse Väter
Ludwigsburger Str. 21
D-50739 Köln
www.afrikamissionare.de

Anbeterinnen des Blutes Christi

Anbeterinnen des Blutes Christi
Kloster St. Elisabeth
FL–9494 Schaan
www.kloster.li

Arenberger Dominikanerinnen

Arenberger Dominikanerinnen
Cherubine-Willimann-Weg 1
D-56077 Koblenz
www.arenberger-dominikanerinnen.de

Comboni-Missionare

Comboni-Missionare
Scharrerstraße 32
90478 Nürnberg
www.comboni.de

Franziskanerinnen Salzkotten

Franziskanerinnen Salzkotten
Paderborner Str. 7
D-33154 Salzkotten
www.franziskanerinnen-salzkotten.de

Franziskanerinnen von Reute

Franziskanerinnen von Reute
Kloster Reute
D-88339 Bad Waldsee
www.kloster-reute.de

Herz-Jesu-Missionare

Herz-Jesu-Missionare
Schönleitenstraße 1
A-5020 Salzburg
www.msc-salzburg.at

Institut St. Dominikus

Institut St. Dominikus
Vincentiusstr. 4
D-67346 Speyer
www.institut-st-dominikus.de

Kapuziner

Deutsche Kapuzinerprovinz
Kapuzinerstr. 34
D-80469 München
www.kapuziner.org

Maristenbrüder

Maristenbrüder
FMS Sektor Deutschland

Klosterstraße 4
D-84095 Furth bei Landshut
www.maristen.org

Maristenpatres

Maristenpatres
Am Zwinger 1
D-94032 Passau

www.maristenpatres.de

Missio Nederland

Missio Nederland
Postbus 93140
NL-2509 AC Den Haag
www.missio.nl

Missionare vom Kostbaren Blut

Missionare vom Kostbaren Blut
Gyllenstormstr. 8
A-5026 Salzburg-Aigen
www.missionare-vom-kostbaren-blut.org

Missionarinnen Christi

Missionarinnen Christi
Linderhofstr.10
D-81377 München
www.missionarinnen-christi.de

Missions-Benediktinerinnen

Missions-Benediktinerinnen
Bahnhofstr. 3
D-82327 Tutzing
www.missions-benediktinerinnen.de

Missions-Dominikanerinnen Neustadt a.M.

Missions-Dominikanerinnen
Neustadt am Main

Klosterhof 3
D-97845 Neustadt a.M.
www.kloster-neustadt.net

Missions-Dominikanerinnen Schlehdorf

Missions-Dominikanerinnen Schlehdorf
Provinz St. Immaculata
Kirchstr. 9
D-82444 Schlehdorf
www.schlehdorf.org

Missionsärztliche Schwestern

Missionsärztliche Schwestern
Scharnhölzstr. 37
D-46236 Bottrop
www.missionsaerztliche-schwestern.org

Missionsdominikanerinnen Strahlfeld

Missionsdominikanerinnen Strahlfeld
Am Jägerberg 2
D-93426 Roding-Strahlfeld
www.kloster-strahlfeld.de

Missionsschwestern v. d. Unbefleckten Empfängnis der Mutter Gottes

Missionsschwestern v. d. Unbefleckten Empfängnis der Mutter Gottes
Bäckergasse 14
D-48143 Münster
www.missionsschwestern-muenster.de

Missionsschwestern vom Hlst. Herzen Jesu

Missionsschwestern vom Heiligsten Herzen Jesu
Hohe Geest 73
D-48165 Münster-Hiltrup
www.msc-hiltrup.de

Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel

Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel
Friedensplatz 6
D-37308 Heilbad Heiligenstadt
www.smmp.de

Spiritaner

Spiritaner
Missionsgesellschaft vom Heiligen Geist
Missionshaus Knechtsteden
D-41540 Dormagen
www.spiritaner.de


VIDEO
Der Film zeigt Eindrücke aus Agadez, der Wüstenstadt im Niger, in der viele junge Afrikaner darauf warten, den gefährlichen Fluchtweg durch die Sahara anzutreten.

Unterwegs in ...
Das kontinente-
Reisetagebuch

UM GOTTES WILLEN
Die Internetdoku von kontinente
Ab ins Kloster. Auf Familie und Karriere verzichten: Vier junge Menschen aus vier verschiedenen Erdteilen verraten, was sie an einem Gott geweihten Leben reizt. Verfolgen Sie ihren Aufbruch ins Ordensleben hier.

Facebook  YouTubeKontakt  |  FAQ  |  Sitemap  |  Datenschutz  |  Impressum