Sie sind hier: Aktuelles 
Spiritanerpater Pat Patten hat vor 30 Jahren den

Spi­ri­ta­ner­pa­ter Pat Pet­ten in­i­ti­ier­te vor 30 Jah­ren den "flie­gen­den Ärz­te­di­enst" in der end­lo­sen Mas­sai-Step­pe. Fo­to: CSSP

Hil­fe aus dem Him­mel

30 Jah­re "Flie­gen­der Ärz­te­di­enst"
in Tan­sa­nia

14.02.2014 - Auch heu­te le­ben in dem ost­afri­ka­ni­schen Land Tan­sa­nia vie­le Maa­sai-Fa­mi­li­en in der fast end­lo­sen Maa­sai-Step­pe. Sie sind be­kannt von den ma­le­ri­schen Fo­tos der Tou­ris­ten, die in die Se­ren­ge­ti strö­men, um Löw­en, An­ti­lo­pen, Ze­bras und an­de­re Tie­re Afri­kas zu se­hen. Die Men­schen, die in die­ser Step­pe le­ben, be­ach­ten sie da­bei kaum. Über sie, vor al­lem über ih­re me­di­zi­ni­sche Ver­sor­gung, sprach Pa­ter Jo­han­nes Hen­schel mit dem Spi­ri­ta­ner­pa­ter Pat Pat­ten.

Pa­ter Pat­ten, Du hast vor drei­ßig Jah­ren den„Flie­gen­der Ärz­te­di­en­st“ ein­ge­rich­tet. Was ist dar­un­ter zu ver­ste­hen?
Als Mis­sio­nar un­ter den Maa­sai er­kann­te ich schon bald ei­nes ihr Haupt­pro­b­le­me. Sie le­ben fern von grö­ße­ren Or­ten und vor al­lem oh­ne Kran­ken­häu­ser und Kran­ken­sta­tio­nen in ih­rer Nähe. Mir kam der Ge­dan­ke: Warum die Men­schen zu Ärz­ten zu fah­ren. Viel hil­f­rei­cher ist es doch, dass Ärz­te und Pf­le­ge­per­so­nal zu ih­nen kom­men. Dar­um ha­be ich den „Flie­gen­den Ärz­te­di­en­st“ auf­ge­baut. Die rund 500.000 Maa­sai in Tan­sa­nia wür­den oh­ne die­sen „Flie­gen­den Ärz­te­di­en­st“ kaum ärzt­li­che Be­t­reu­ung er­fah­ren.

Wie sieht der "Flie­gen­de Ärz­te­di­enst" kon­k­ret aus?
Wir flie­gen mit ei­nem Ces­na-Flug­zeug nach fes­tem Plan im Zwei-Wo­chen-Wech­sel zu 27 Maa­sai-Sied­lun­gen und bie­ten ärzt­li­che Hil­fe vor Ort an. Grund­be­din­gung ist nur, dass die Maa­sai an ih­rem Ort sel­ber ei­nen Lan­de­platz an­le­gen. Je­den Flug be­g­lei­ten ne­ben dem Pi­lo­ten ein Arzt und ei­ne Kran­kenpf­le­ge­rin­nen oder ein Kran­kenpf­le­ger. Un­ser zwei­tes Flug­zeug steht mit ärzt­li­chem Per­so­nal an je­dem Tag für Not­flü­ge zur Ver­fü­gung. Al­le Kran­ken­sta­tio­nen im Maa­sai­land sind mit un­se­rer Zen­tra­le in Aru­sha in stän­di­gem Funk­kon­takt. Für uns ist wich­tig: Wir hel­fen je­dem, oh­ne auf Re­li­gi­on oder Stam­mes­zu­ge­hö­rig­keit zu ach­ten, und wir hel­fen je­dem, oh­ne von der Per­son, die Hil­fe braucht, oder von den An­ge­hö­ri­gen so­fort Be­zah­lung zu for­dern.

Der „Flie­gen­den Ärz­te­di­en­st“ be­steht nun seit 30 Jah­ren. Ist er er­folg­reich?
Ich den­ke, es ist schon ein Er­folg, dass in je­dem Jahr rund 28.000 Maa­sai ärzt­li­che Be­t­reu­ung er­fah­ren. Oh­ne un­se­ren Di­enst wä­ren die meis­ten von ih­nen schon tot. Wich­tig ist uns auch die me­di­zi­ni­sche Vor­sor­ge. Wir zei­gen den Maa­sai wich­ti­ge hy­gie­ni­sche Maß­nah­men, die Krank­hei­ten ver­hin­dern, und ha­ben ein Impf­pro­gramm ein­ge­führt. Ein wei­te­res In­diz für un­se­ren Er­folg: 1983 starb je­des zwei­te Kind, be­vor es fünf Jah­re alt wur­de. Heu­te wer­den fast al­le Kin­der fünf Jah­re alt und äl­ter. Hil­f­reich ist auch un­se­rer „Not­fall­di­en­st“. Die ei­ne Ces­na fliegt Pa­ti­en­ten, die drin­gend spe­zi­el­le Hil­fe brau­chen, so­fort zu den grö­ße­ren und auf sol­che Hil­fen aus­ge­rich­te­ten Kran­ken­häu­ser in Tan­sa­nia und auch in Ke­nia.

Der

Ein "flie­gen­der Arzt" un­ter­sucht ein Maa­sai-Kind. Fo­to: CSSP

Kannst Du uns sol­che Not­fäl­le schil­dern?
Lass mich zwei Fäl­le er­zäh­len: Da ist der „Löw­en­tö­t­er“ Lor­mi­nis, 19 Jah­re alt. Er hü­te­te ei­nes Ta­ges sei­ne Kuh­her­de weit­ab von sei­nem Dorf und da­zu auch wei­tent­fernt von den an­de­ren Maa­sai­hir­ten. Das war bei Lo­li­on­do im Nor­den der Se­ren­ge­ti. Da tauch­te ein Löwe auf. Lor­mi­nis und sei­ne Her­de wa­ren ihm schutz­los aus­ge­lie­fert. Der Löwe griff an. Lor­mi­nis konn­te ihm zwar mit sei­nem Speer die Brust durch­boh­ren. Aber der Löwe sprang auf ihn und zer­fetz­te sei­ne Brust, be­vor er ve­r­en­de­te. Lor­mi­nis sch­lepp­te sich blu­tend die lan­ge St­re­cke bis zu den nächs­ten Hir­ten. Ei­ner von ih­nen rann­te zum Lo­li­on­do-Kran­ken­haus, und in Aru­sha be­kam un­ser Arzt am Funk­ge­rät den No­t­ruf: „Mi­ke Si­er­ra in Lo­li­on­do, bit­te kom­men.“ Der Arzt wuss­te so­fort Be­scheid. „Mi­ke Si­er­ra“ ist un­ser Schlüs­sel­wort für „Not­fal­l“. Zum Glück war ich zur Stel­le und flog mit ei­nem Kran­kenpf­le­ger los. Bis Lo­li­on­do brauch­ten wir ei­ne Stun­de. Maa­sai hat­ten den Ver­wun­de­ten schon in das klei­ne Kran­ken­haus ge­bracht. „Wir kön­nen nicht hel­fen“, er­klär­te der dor­ti­ge Arzt und schlug vor, den jun­gen Mann nach Nai­ro­bi zu flie­gen. Wir flo­gen ihn nach Nai­ro­bi, oh­ne nach Geld zu fra­gen. Es war wir­k­lich in al­ler­letz­ter Mi­nu­te. Lor­mi­nis kam durch. Nach ei­nem Mo­nat konn­te ich ihn nach Lo­li­on­do zu­rück flie­gen. Er frag­te mich, was er zu zah­len ha­be, und ich ant­wor­te­te ihm: „84 Kühe oder 42 Frau­en.“ Er lach­te herz­lich und ver­sprach: „Ich ha­be fünf Bul­len und wer­de sie gleich mor­gen ver­kau­fen. Dann be­kommst Du Dein Geld. Ich bin ja so froh, dass ich noch le­be.“
Aber es gibt auch Not­fäl­le ganz an­de­rer Art. In ei­nem Maa­sai-Dorf sah un­se­re Ärz­tin Eli­sa­beth Mee­us zu­fäl­lig un­ter den an­de­ren Frau­en So­phia, ei­ne jun­ge Frau, der die Zun­ge aus ih­rem schief ste­hen­den Mund her­aus­hing. Scham­haft ver­such­te sie, ihr ent­s­tell­tes Ge­sicht mit ei­nem Tuch zu ver­ber­gen. Die Ärz­tin sprach sie an und sag­te ihr: „Komm mit. Ich ken­ne ei­nen Fach­mann, der Dir Dein Ge­sicht wie­der her­rich­ten kann.“ So­phia woll­te la­chen, aber das ge­lang ihr nicht. Die Ärz­tin be­stand dar­auf, sie in ein Spe­zial­kran­ken­haus zu flie­gen. Dort wur­de sie von Ge­sicht­s­chir­ur­gen be­han­delt und be­sucht heu­te die Be­rufs­schu­le für Be­hin­der­te in Ol­ka­lo­ko­la. Heu­te kann sie wie­der ganz nor­mal sp­re­chen. Glück­lich sag­te sie mir: „Jetzt kann so­gar ich hei­ra­ten und Kin­der be­kom­men. Ich kann wie­der ganz nor­mal le­ben. Für mich kam mit Eu­rem Flug­zeug die Hil­fe wie aus dem Him­mel.“ Dass wir mit un­se­rem „Flie­gen­den Ärz­te­di­en­st“ schon vie­len Maa­sai hel­fen konn­ten, macht uns froh und glück­lich und be­lohnt man­chen har­ten Ein­satz.

Das In­ter­view führ­te P. Jo­han­nes Hen­schel.

Zurück zur Nachrichtenübersicht Januar/Februar 2014


Die Spiritaner gehören zu den Herausgebern von kontinente. Mehr Infos finden Sie hier.

Zur Web­prä­senz der Spi­ri­ta­ner
Hier kön­nen Sie für den Flying Me­di­cal Ser­vice spen­den.



SUCHE

PROBEHEFT GRATIS BESTELLEN
Eine Welt.
Ein Magazin.

Entdecken Sie kontinente
und bestellen Sie hier Ihr kostenloses Probeheft.

WORTWECHSEL
Was meinen Sie?
Die Kirche verspielt ihre Glaubwürdigkeit

DIE KONTINENTE-HERAUSGEBER
missio

missio - Internationales
Katholisches Missionswerk e. V.

Goethestr. 43
D-52064 Aachen
www.missio-hilft.de

Africanum

Africanum
Route de la Vignettaz 57-59
CH-1700 Fribourg
www.africanum.ch

Afrikamissionare – Weisse Väter

Afrikamissionare – Weisse Väter
Ludwigsburger Str. 21
D-50739 Köln
www.afrikamissionare.de

Anbeterinnen des Blutes Christi

Anbeterinnen des Blutes Christi
Kloster St. Elisabeth
FL–9494 Schaan
www.kloster.li

Arenberger Dominikanerinnen

Arenberger Dominikanerinnen
Cherubine-Willimann-Weg 1
D-56077 Koblenz
www.arenberger-dominikanerinnen.de

Comboni-Missionare

Comboni-Missionare
Scharrerstraße 32
90478 Nürnberg
www.comboni.de

Franziskanerinnen Salzkotten

Franziskanerinnen Salzkotten
Paderborner Str. 7
D-33154 Salzkotten
www.franziskanerinnen-salzkotten.de

Franziskanerinnen von Reute

Franziskanerinnen von Reute
Kloster Reute
D-88339 Bad Waldsee
www.kloster-reute.de

Herz-Jesu-Missionare

Herz-Jesu-Missionare
Schönleitenstraße 1
A-5020 Salzburg
www.msc-salzburg.at

Institut St. Dominikus

Institut St. Dominikus
Vincentiusstr. 4
D-67346 Speyer
www.institut-st-dominikus.de

Kapuziner

Deutsche Kapuzinerprovinz
Kapuzinerstr. 34
D-80469 München
www.kapuziner.org

Maristenbrüder

Maristenbrüder
FMS Sektor Deutschland

Klosterstraße 4
D-84095 Furth bei Landshut
www.maristen.org

Maristenpatres

Maristenpatres
Am Zwinger 1
D-94032 Passau

www.maristenpatres.de

Missio Nederland

Missio Nederland
Postbus 93140
NL-2509 AC Den Haag
www.missio.nl

Missionare vom Kostbaren Blut

Missionare vom Kostbaren Blut
Gyllenstormstr. 8
A-5026 Salzburg-Aigen
www.missionare-vom-kostbaren-blut.org

Missionarinnen Christi

Missionarinnen Christi
Linderhofstr.10
D-81377 München
www.missionarinnen-christi.de

Missions-Benediktinerinnen

Missions-Benediktinerinnen
Bahnhofstr. 3
D-82327 Tutzing
www.missions-benediktinerinnen.de

Missions-Dominikanerinnen Neustadt a.M.

Missions-Dominikanerinnen
Neustadt am Main

Klosterhof 3
D-97845 Neustadt a.M.
www.kloster-neustadt.net

Missions-Dominikanerinnen Schlehdorf

Missions-Dominikanerinnen Schlehdorf
Provinz St. Immaculata
Kirchstr. 9
D-82444 Schlehdorf
www.schlehdorf.org

Missionsärztliche Schwestern

Missionsärztliche Schwestern
Scharnhölzstr. 37
D-46236 Bottrop
www.missionsaerztliche-schwestern.org

Missionsdominikanerinnen Strahlfeld

Missionsdominikanerinnen Strahlfeld
Am Jägerberg 2
D-93426 Roding-Strahlfeld
www.kloster-strahlfeld.de

Missionsschwestern v. d. Unbefleckten Empfängnis der Mutter Gottes

Missionsschwestern v. d. Unbefleckten Empfängnis der Mutter Gottes
Bäckergasse 14
D-48143 Münster
www.missionsschwestern-muenster.de

Missionsschwestern vom Hlst. Herzen Jesu

Missionsschwestern vom Heiligsten Herzen Jesu
Hohe Geest 73
D-48165 Münster-Hiltrup
www.msc-hiltrup.de

Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel

Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel
Friedensplatz 6
D-37308 Heilbad Heiligenstadt
www.smmp.de

Spiritaner

Spiritaner
Missionsgesellschaft vom Heiligen Geist
Missionshaus Knechtsteden
D-41540 Dormagen
www.spiritaner.de


VIDEO
Janete ist 21, sie träumt davon, zur weiterführenden Schule zu gehen. Doch in Leme, einer Stadt bei Sao Paulo in Brasilien, hat sie kaum Perspektiven.

Unterwegs in ...
Das kontinente-
Reisetagebuch

UM GOTTES WILLEN
Die Internetdoku von kontinente
Ab ins Kloster. Auf Familie und Karriere verzichten: Vier junge Menschen aus vier verschiedenen Erdteilen verraten, was sie an einem Gott geweihten Leben reizt. Verfolgen Sie ihren Aufbruch ins Ordensleben hier.

Facebook  YouTubeKontakt  |  FAQ  |  Sitemap  |  Datenschutz  |  Impressum