Ver­letz­te Sc­hön­heit

Die Er­de ist Le­bens­raum für ge­schätz­te 8,7 Mil­lio­nen Ar­ten. Sie lie­fert Wär­me, Licht, Sau­er­stoff, Was­ser, Nah­rung – je­den Tag. Ein wohl­durch­dach­tes Wun­der­werk mit ein­zi­g­ar­ti­gem Öko­sys­tem. Got­tes Sc­höp­fung ist ge­schenk­te Fül­le – un­end­lich sc­hön und ver­letz­lich, wenn der Mensch ein­g­reift. Ein neu­er Blick auf die bib­li­sche Sc­höp­fungs­ge­schich­te.

Tex­te: Chris­ti­na Brun­ner und Bea­trix Gram­lich
Bi­bel­s­tel­len: Aus der Ein­heits­über­set­zung der Hei­li­gen Schrift © 2016 Ka­tho­li­sche Bi­bel­an­stalt GmbH, Stutt­gart. Al­le Rech­te vor­be­hal­ten.

Fo­tos: ima­go ima­ges; is­tock­pho­to; pic­tu­re al­li­an­ce

1 / 6
 
 
Im Anfang erschuf Gott Himmel und Erde. Die Erde war wüst und wirr und Finsternis lag über der Urflut. Gott sprach: Es werde Licht. Und es wurde Licht.
 


Zu­rück zur Über­sichts­sei­te Bil­der­ga­le­ri­en




Facebook  YouTubeKontakt  |  FAQ  |  Sitemap  |  Datenschutz  |  Impressum